Das Herz ist das wichtigste innere Organ des Körpers. Herzbeschwerden stellen sich u. a. dar als Atemnot, belastungsabhängige Müdigkeit, Schmerzen in der Brust, im Arm oder im Hals, schneller oder langsamer Puls oder ein Anschwellen der Beine.

Das EKG misst über auf der Haut angebrachten Saug- oder Klebe-Elektroden die elektrischen Ströme des Herzens. Es gibt Aufschluss über Herzrhythmusstörungen, Erregungsbildungs- oder Erregungsleitungsstörungen und liefert Hinweise über Durchblutungsstörungen im Herzen.

Das Belastungs-EKG erfolgt mittels Fahrrad-Ergometrie auf verschiedenen Stufen, um belastungsabhängige Herzrhythmusstörungen festzustellen. Die gleichzeitige Messung des Blutdrucks ermöglicht die Feststellung eines belastungsabhängigen Bluthochdrucks oder eines Bluthochdrucks in Ruhe.